IT-Systemhaus und IT-Dienstleister für Unternehmen und Organisationen im Rheinland und Ruhrgebiet

ITSM ist ein 1998 gegründetes IT Systemhaus in Langenfeld, zentral gelegen zwischen Düsseldorf und Köln. Als Ansprechpartner des Mittelstands für alle Fragen rund um die IT und Telekommunikation bieten wir unsere Produkte, Beratungen und Dienstleistungen ausschließlich für gewerbliche Kunden und Behörden an.

    Malte Kögler, Ges. Geschäftsführer

    Aktuell beschäftigt ITSM 13 Mitarbeiter und beteiligt sich an der Ausbildung junger Menschen im Beruf des Fachinformatikers. Der Trend der vergangenen Jahre und ein Ausblick in die Zukunft zeigen, dass die Anzahl der Mitarbeiter und Kunden bei ITSM anwachsen. Die Nachfrage nach kompetenter IT-Betreuung bei kleinen und mittelständischen Unternehmen ist groß – und so sieht sich ITSM jetzt und zukünftig als passender Ansprechpartner für diese Unternehmen aus der Region.

    Marco Hahnen, Ges. Geschäftsführer

    2017

    Es geht vorran: ITSM stellt drei neue Mitarbeiter ein und zwei Azubis starten in die Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration. 2017 wird das umsatzstärkste Jahr seit der Gründung im Jahr 1998. Einige neue Kunden finden den Weg zu ITSM und es zeichnet sich ein Branchenfokus ab.

    2016

    Norbert Meiß kümmert sich seitdem ausschließlich um den Bereich Software-Entwicklung, der in 2015 in die Schwestergesellschaft ITSM OHG ausgelagert wurde. Die ITSM OHG vertreibt Individualsoftware, ein Dokumentenmanagementsystem und bietet Auftragsprogrammierung.

    2015

    ITSM sorgt mit eigener Ausbildung für den notwendigen Zuwachs an Fachkräften. Dass dies eindeutig ein guter Weg ist, zeigt der 2015 erfolgte Einstieg der beiden heutigen Geschäftsführer Marco Hahnen und Malte Kögler auch als Gesellschafter des Unternehmens. Beide haben als Auszubildende 2005 und 2007 ihre Karriere bei ITSM begonnen, und sie leiten heute erfolgreich das operative Geschäft, aus dem sich der Firmengründer Norbert Meiß weitgehend zurückgezogen hat.

    2012

    Das Produkt wurde vom Markt wegen der zahlreichen damit verbundenen Vorteile gut aufgenommen, so dass sich im Laufe der Jahre eine gute Kundenbasis entwickelte. Dabei gewann das Thema Desaster Recovery und Abdeckung von Ausfallszenarien zunehmend an Bedeutung. ITSM hat sich daher 2012 entschlossen, Hardware in einem zweiten Rechenzentrum vorzuhalten, um dem Kunden im Katastrophenfall nach kurzem Ausfall schnell wieder Computerleistung bereitstellen zu können.

    2007

    Im ständigen Dialog mit den Kunden zeigte sich ein wachsender Trend, keine eigenen Server mehr betreiben zu wollen. ITSM entwickelte unter der Bezeichnung Local Cloud Hosting 2007 ein Angebot mit Full Service, bei dem die Server nicht mehr beim Kunden vor Ort standen, sondern in einem Hochsicherheitsrechenzentrum als virtuelle Maschinen bereitgestellt wurden.

    2004

    Schnell konnte sich ITSM einen guten Ruf erarbeiten, nicht zuletzt dank der hohen Transparenz bei der Abrechnung von Support-Dienstleistungen. Es mehrten sich die Anfragen von Kunden, die auch ihre Hard- und Software direkt von ITSM beziehen wollten. Daher wurde ab 2004 der Geschäftsbereich Handel gegründet. ITSM hat sich dabei bewusst auf einige wenige Hersteller konzentriert, um einerseits gute Konditionen zu erhalten und andererseits auch entsprechendes Knowhow und eine gute Zusammenarbeit mit dem Hersteller-Support zu entwickeln.

    2002

    Bei zahlreichen Kunden zeigte sich rasch, dass es auch deutliches Verbesserungspotenzial in der Infrastruktur – Server, Netzwerk, PCs, Drucker, Kommunikation gab. Bereits 2002 begann daher parallel zur Softwareentwicklung der Aufbau eines klassischen Systemhauses mit der Einstellung und der Ausbildung von Fachinformatikern. Ziel war es, die Kundenbasis im näheren Umfeld auszuweiten und ein umfassenderes Angebot auch für die Kunden bereitzustellen, für die zunächst „nur“ Software entwickelt wurde.

    1998

    Die ITSM GmbH wurde im Jahr 1998 von Norbert Meiß gegründet. Zuvor war er einige Jahre als freiberuflicher Unternehmensberater und Software-Architekt hautpsächlich für Großkunden tätig. In den ersten Jahren war die Entwicklung von Individual-Software der einzige Geschäftsbereich in der GmbH.